• Neu

Sicherheitsverdampfer (6 Stück)

35,95 €
Bruttopreis

6 Stück Imkerhelden-Sicherheitsverdampfer

Kartonmaße: 20cm x 12,5cm x 4,5cm

Gewicht: im Karton 591g

Versicherter Versand mit Hermes 4,30 €

Menge

 

Datenschutz

 

Impressum

 

Wichtige Hinweise

Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen und aufbewahren. 

  

 Download Gebrauchsanweisung

 

Vorteile des Imkerhelden Sicherheitsverdampfers:

- Standsicher und kippsicher durch quadratische Auflagefläche
- Auslauf – und Überlaufschutz durch den erhöhten, abgekanteten Boden
- Anwendung ohne Untersetzer aufgrund des 1mm dicken Edelstahlunterbaus
- 100% Edelstahl, dadurch mehrfach wiederverwendbar

 

Die Anwendung von Varrobehandlungsmitteln unterliegt den örtlichen geltenden Vorschriften und Zulassungen. Wir übernehmen keinerlei Haftung bezüglich der Anwendung, Schäden an Bienen und Material und an der Imkergesundheit. Jeder Anwender handelt eigenverantwortlich! In Deutschland gibt es – Stand Juli 2020 – noch keine Zulassung für dieses Verfahren!

 

Vorgehensweise:

  1. Die Schutzfolie des Sicherheitsverdampfers muss vor dem ersten Gebrauch entfernt werden.
  2. Säurefeste Handschuhe und Schutzbrille anziehen. Diese Vorsichtsmaßnahmen gelten sowohl für die Vorbereitung als auch für die Nachbereitung der Behandlung.
  3. Das Volk wird geöffnet und mit Armierungsgewebe (nicht im Lieferumfang enthalten) abgedeckt. Dabei ist darauf zu achten, dass keine Bienen auf den Oberträgern der Rähmchen eingeklemmt werden.
  4. Die Leerzarge wird aufgesetzt. In ihr dürfen sich keine Bienen und auch keine Wespen aufhalten. Darauf ist auch unmittelbar vor dem Auflegen des Innendeckels zu achten.
  5. Der Sicherheitsverdampfer wird mittig auf das Armierungsgewebe aufgesetzt. Im Sicherheitsverdampfer wird mittig das Teelicht (nicht im Lieferumfang enthalten) eingesetzt.
  6. Der quadratisch gekantete Deckel wird mit Wölbung nach unten mit 1 oder 2 Oxalsäure-Tabletten bzw. mit 1 oder 2g Oxalsäure-Pulver bestückt. Das Zermörsern der Tablette(n) ist nicht notwendig. Im Gegenteil: Mit Tabletten ist es leichter zu dosieren und der Sicherheitsverdampfer leichter zu beschicken als mit Pulver. Die Tabletten werden in örtlichen Apotheken oder im Internet angeboten.
  7. Nach dem Anzünden des Teelichtes wird der quadratisch gekantete Deckel mit der Oxalsäure auf den Sicherheitsverdampfer gesetzt und die Leerzarge sofort mit Innendeckel und Blechhaube verschlossen. Die Folie wird auf den Innendeckel unter die Blechhaube gelegt. Die Folie wird nicht unter den Holzdeckel gespannt; denn die Folie könnte während der Behandlung zu schmelzen beginnen, abrutschen und auf den Sicherheitsverdampfer mit dem brennenden Teelicht fallen. Bei der Behandlung von mehreren Völkern zuerst alle Völker vorbereiten, dann die Teelichter anzünden und die kalten, quadratischen Deckel aufsetzen und jedes Volk verschließen. Bei der Festlegung, in welcher Reihenfolge die Völker behandelt werden, auf die Windrichtung achten. Gegen den Wind arbeiten. Jetzt den Bienenstand verlassen oder Abstand halten.

 

Beschreibung:

Die Oxalsäure beginnt wenige Minuten später zu verdampfen und ist in der Regel innerhalb einer halben Stunde verdampft. Während der Verdampfung entweicht Oxalsäuredampf an undichten Stellen der Beute, auch aus dem Flugloch. Während der Verdampfung hält man sich nicht am Volk bzw. am Bienenstand auf. Für die gefahrlose Beobachtung der Verdampfung Abstand halten und auf die Windrichtung achten.

Während der Verdampfung schlagen sich Oxalsäurekristalle auf dem Armierungsgewebe, an den Innenwänden der Leerzarge und am Innendeckel nieder.  Es kann auch vorkommen, dass ein Teil der Oxalsäure auf dem gekanteten Deckel nicht verdampft, auch wenn das Teelicht komplett abbrennt. Diese nicht verdampfte Oxalsäure bleibt häufig als flockiges schirmartig geformte Kristallgitter auf dem gekanteten Deckel liegen. Der Behandlungserfolg wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Behandlung wird in der Regel mindestens einmal wiederholt.  Die (erste) Wiederholung steht je nach Varroabefall 2-6 Wochen nach der ersten Behandlung an. Erst nach Abschluss der Entmilbung werden Utensilien und Leerzarge abgeräumt und dabei mit Wasser gereinigt werden (Handschuhe nicht vergessen). Es schadet den Völkern nicht, wenn sie mit aufgesetzter Leerzarge und über offenem Gitterboden überwintert werden. Dann muss die Reinigung erst im Frühjahr erfolgen.

 

Alle Angaben in dieser Gebrauchsanweisung erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Bei der Verwendung des Produktes, insbesondere bei der Verwendung von Oxalsäure ist jedoch Sorgfalt geboten. Eine Haftung des Verkäufers wegen unsachgemäßer Verwendung des Produktes und insbesondere der Oxalsäre ist ausgeschlossen. Die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Weiterführende Informationen zum Thema Varroabehandlung und Oxalsäureverdampfung finden Sie in dem Buch "Einfach Imkern" 4. Auflage März 2020 von Dr. Gerhard Liebig

 

Widerrufsrecht:

Vom Umtausch ausgeschlossen sobald die Schutzfolie von dem Imkerhelden-Sicherheitsverdampfer entfernt wurde.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung.

 

 

 

Read the instructions carefully and keep the manual for further reference

 

 Download instruction manual

   

What makes the Imkerhelden Safety Evaporator special?

– the square base gives it stability and secures it against falling over
– the raised, turned-up edge at the bottom prevents leakage or overflow
– its 1mm high-grade steel base makes the use of an additional saucer obsolete
– made from 100% high-grade steel and can therefore be used again

 

The use of Varroa treatments is subject to respective local regulations and authorization. We accept no responsibility or liability for the application of the Imkerhelden Safety Evaporator, for potential damage to bees or the materials used or the health and safety of the people applying the treatment. Users of the Imkerhelden Safety Evaporator act on their own authority. As of July 2020 the treatment here described has not been authorized for use in Germany.

 

Procedure:

  1. Remove the protective film from the safety evaporator before the first use.
  2. Wear acid-resistant protective gloves and goggles at all times, both during the preparation and any follow-up activities of the treatment.
  3. Open the beehive and cover it with reinforcement fabric (not included in delivery). Be careful not to trap bees on the top bars of the frames.
  4. Place the empty super on top. It must not contain any bees or wasps. Check again before putting the inner cover in place.
  5. Place the safety evaporator in the middle of the reinforcement fabric and the tea light (not included in delivery) in the middle of the safety evaporator.
  6. Place 1 or 2 oxalic acid tablets on the square, edged lid of the safety evaporator, the curved indentation of the lid facing downwards. Instead of 1 or 2 tablets you can also use 1 or 2 grams of oxalic acid powder. You do not have to grind the tablets to a powder, in fact, the use of tablets makes it much more easy to measure out the exact dose of oxalic acid to use with the safety evaporator in the first place. You can buy the tablets in local pharmacies and on the internet.
  7. After lighting the tea light place the square, edged lid containing the oxalic acid on top of the safety evaporator. Close the super with the inner cover and the sheet metal cover immediately. Put the film on top of the inner cover underneath the sheet metal cover. Do not stretch the film underneath the wooden cover as it could melt in the process and fall on the safety evaporator with the burning tea light. Should you be treating several bee colonies at once, prepare all safety evaporators in their respective places before then lighting all tea lights at once and closing off the supers with their cold, square covers. As regards the order of bee colonies receiving this treatment, take into account where the wind is coming from and work in the opposite direction. Then leave the immediate surroundings of the beehives and keep your distance for the duration of the treatment.

 

Description:

After a few minutes, the oxalic acid begins to evaporate. After about 30 minutes it should be fully evaporated. Oxalic acid vapour can emerge from the beehive during the procedure, even from the hive entrance. Do not stay in the vicinity of the beehive while the procedure is ongoing. Keep your distance for a safe observation of the process and, again, keep in mind the direction of the wind.

During the evaporation process oxalate crystals will adhere to the reinforcement fabric, the inner walls of the super and the inner cover. Sometimes the oxalic acid on the edged lid of the safety evaporator does not evaporate fully, even until the tea light has burnt out. If so, the remaining oxalic acid is left as a flaky, umbrella-shaped crystal structure on the evaporator lid. The outcome of the treatment is not affected by that. Repeat the treatment of the hive with the safety evaporator at least once. Depending on the severity of the Varroa mite infestation you should apply the second treatment with the safety evaporator within 2 to 6 weeks after the first treatment. Remove all gear and the super only after the last treatment and rinse with water wearing protective gloves. Keeping the empty super and the open mesh floor over the winter should not harm the bee colony. The after-treatment clean-up would then have to be made in spring.

 

All information are supplied here to the best of our knowledge and belief. Do be careful when using this product, especially when handling the oxalic acid. The seller accepts no liability for improper use of the product and oxalic acid. Application of the safety evaporator and all related gear and substances at own risk.

 

For further information on Varroa mite infestation and the safety evaporator treatment read “Einfach Imkern” by Dr Gerhard Liebig, 4th edition published March 2020.

Besondere Bestellnummern